Der Hauptschulabschluss

Der Hauptschulabschluss ist nach Beendigung der Grundschulzeit die Mindestvoraussetzung für das spätere Leben. Gerade in Deutschland werden manche Türen mit diesem Mindestabschluss geöffnet oder bleiben ohne diesen verschlossen. Nach ca. neun bis zehn Jahren ist dieser Abschluss erreicht, wenn die dafür vorgegebenen Voraussetzungen erfüllt worden sind. In manch einem Bundesland bedeutet dies lediglich ausreichende Noten, vor allem in den Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch vorzuweisen. In anderen wiederum ist eine zentrale Abschlussprüfung von Nöten. Schwerpunkte dieser zentralen Prüfung sind vor allem die Hauptfächer, aber je nach Bundesland, unterscheiden sich die Schwerpunkte deutlich.
Schon während der Grundschulzeit wird sich herauskristallisieren, auf welche weiterführende Schule ein Schüler gehen darf. Häufig werden Schüler auf Haupt- oder Gesamtschulen verwiesen. Hauptschulen bieten nur einen Abschluss, und zwar den gleichnamigen Hauptschulabschluss. Doch im Gegensatz dazu bietet eine Gesamtschule die Option zwischen Haupt- und Realschulabschluss. Darüber hinaus wäre auch die Möglichkeit vorhanden auf einer Gesamtschule sein Abitur zu beenden. Auch auf Gymnasien und Realschulen kann der Hauptschulabschluss erworben werden.

Vielen Schülern ist sich nicht bewusst, wieso es bereits in der Grundschule wichtig ist, seine Lehrer von seinem Können zu überzeugen. Ohne einen Hauptschulabschluss ist es in Deutschland nur sehr schwer möglich eine Ausbildungsstelle zu erhalten, welche jedoch von großer Bedeutung fürs spätere Berufsleben ist. Ebenso wird es einem Schulabgänger ohne einen Mindestabschluss vergönnt, das Abitur zu machen. Weiterhin sind auch die Optionen Studieren und Berufsschule nicht gewährleistet, weil die Voraussetzungen fehlen. Genau deswegen ist ein Hauptschulabschluss von so großer Bedeutung und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Kann man einen Hauptschulabschluss nachholen?
Für viele Schüler, die den Hauptschulabschluss, aus den unterschiedlichsten Gründen nicht bestanden haben, ist es umso wichtiger, ihre Zukunft schnell in die eigenen Hände zu nehmen. Den meisten wird es spät bewusst, aber wie ein Sprichwort so schön sagt, besser spät als nie. Doch kann man einen Hauptschulabschluss eigentlich nachholen? Diese Frage kann man idealerweise mit einem „JA“ beantworten. Es ist möglich, in einer Abendschule diesen Abschluss zu erreichen. Ebenso bietet die Arbeitsagentur für Arbeit besondere „Schulen“ an, wo viele ohne Abschluss sitzen und einen Hauptschulabschluss nachholen können. Dies hat den Vorteil, dass man als erwachsene Person nicht mit jung pubertierenden Teenagern zusammen sein muss. Gerade auch weil die Scham hier eine große Rolle spielt, sind die oben genannten Optionen wirklich eine perfekte Methode, um doch noch in den Genuss des wohl wichtigsten Abschlusses denn je zu gelangen – einen Schulabschluss.

In Deutschland bedarf es einer Schulpflicht von mindestens zehn Jahren. Doch unter Umständen erhalten auch Schüler nach dem neunten Schuljahr bereits ihren Schulabschluss, wenn sie zum Beispiel sitzen geblieben sind oder freiwillig ein Jahr zurückgestuft worden. Eine allgemeine Schulpflicht besteht bis zum achtzehnten Lebensjahr, sodass nach Erreichen des Hauptschulabschlusses eine Berufsschule oder weiterführende Schule verpflichtend ist.
Fest zu halten ist an dieser Stelle somit, dass der Hauptschulabschluss für viele Aktivitäten, Wünsche und Ziele eine Grundlage ist. Die Grundlage fürs spätere Leben, denn der Besuch einer Ausbildungsstätte, Fachschule, Berufsschule oder des Abiturs ist ohne einen Hauptschulabschluss nicht möglich. Genau aus diesem Grund heißt es auf den Hosenboden setzen und Gas geben.